Aktuelles

Frauenlisten zu den Kommunalwahlen am 15. März 2020 in Bayern gründen in 5 Schritten:

 1. Wählerinnengruppe (e.V. nicht nötig, aber zweckmäßig) gründen

2. Kandidatinnen suchen

3. Kandidatinnenliste aufstellen (der Wahlvorschlag muss von mindestens zehn wahlberechtigen Personen unterschrieben sein)

4. Wahlvorschlag einreichen

5. Für Unterstützungsunterschriften sorgen

und dann in das Gremium mit vielen Frauen und großer Freude einziehen und Eure Themen in der Kommunalpolitik setzen!

Viel Erfolg.

 Wir stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Die Vorstandsfrauen und Delegierten wünschen Glück auf! Nur wer wagt, gewinnt!

 

Die neu gewählte Vorstandschaft des Landesverbands Frauenlisten Bayern e.V.

von links nach rechts: Petra Köstner - Kronach (Schatzmeisterin), Silke Wolf-Mertensmeyer - Kronach (stellvertretende Vorsitzende), Regina Thum-Ziegler - Wemding (Vorsitzende), Petra Pritzl -  Lam (stellvertretende Vorsitzende) und Maria Gerstner - Kronach (Schriftführerin).

 

Parite in den Parlamenten

Wir sind beim Aktionsbündnis für gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in unserer repräsentativen Demokratie dabei. Im November 2016 wurde eine Popularklage beim Bayerischen Verfassungsgerichtshof eingereicht. Darin sollten die bayerischen Wahlgesetze auf ihre Verfassungsmäßigkeit hin überprüft werden. Die Klage wurde im April 2018 abgelehnt.

Hier die Pressemitteilung des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs.www.bayern.verfassungsgerichtshof.de/media/images/bayverfgh/15-vii-16.pdf

Und hier die Begründung in Langfassung.

Am 3. Mai 2018 wurde nun Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingereicht.